Zwanghaft und hysterisch!?

TEDxConcordia 2011 - Speakers & Volunteers - 1
Creative Commons License Eva Blue

Menschen, die etwas Bedeutendes zu sagen haben – so in etwa ließe sich das Konzept der TED Talks beschreiben. Ursprünglich als Format für den anglo-amerikanischen Raum konzipiert, gibt es mittlerweile auch hierzulande TED-Konferenzen. Aus einer kürzlich im Rhein-Main-Gebiet durchgeführten stammt der hier empfohlene Vortrag. Die Veranstalter fassen dessen Inhalt so zusammen:

Der Vortrag von Prof. Dr. Gunter Dueck versucht, die Psychologie des Wandels zu beleuchten. Kann es sein, dass viele Menschen als Kinder zu sehr dressiert wurden, so dass sie nicht mehr änderbar sind? Und andere unter Dressurversuchen so sehr litten, dass sie immer in Neues fliehen müssen? Alle diese Ängste sind für mich ein Ausfluss zu starker Gewöhnung in der Erziehung. Prof. Dr. Gunter Dueck plädiert für ein gutes Maß von „Ungewöhnung“, so dass keine Ängste oder Wutgefühle eingeprägt werden. Dann kann man sich leicht ändern, weil der Körper nicht gegen die Vernunft rebelliert. Dann kann Wandel nicht nur vom Verstand her positiv gewertet, sondern positiv erlebt werden.

via TEDxRheinMain – Prof. Dr. Gunter Dueck – Komfortzone Zukunft oder Wider die Gewöhnung | YouTube.

 

Das könnte Sie auch interessieren...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.