Brandgefahr bändigen

Kreativität erzeugt Geistesblitze – und dass Blitze für Feuer sorgen können, ist allgemein bekannt und in puncto Innovationsmanagement durchaus gewünscht.
Nicht umsonst weisen Experten zurecht darauf hin, dass in dir brennen muss, was du in anderen entfachen willst. Wie auch sonst sollten Funken der Begeisterung überspringen können, damit sich Ideen in Köpfen multiplizieren? „Brandgefahr bändigen“ weiterlesen

Standardsituationen!?

Ein Tweet ließ mich heute auf einen schon etwas älteren Artikel von Kathrin Passig aufmerksam werden, den ich Ihnen – trotz seiner Länge – unbedingt zur Lektüre empfehlen möchte.

Sie beschreibt darin kurzweilig Standardsituationen der Technologiekritik aus verschiedensten Epochen und  (Lebens-)Bereichen.

Sind daraus Prinzipien ableitbar, die im betrieblichen Alltag wiederzufinden sind?
Lohnt es sich, diese und ähnliche Standardsituationen im Rahmen eines anstehenden Veränderungsprojekts mit Betroffenen zu thematisieren?

Wie denken Sie darüber?

Rückblick 2009

Der letzte Tag des Jahres bietet sich dafür an, kurz zurück zu blicken – unter anderem auf die Innovationen, die die Wirtschaftswoche in diesem Jahr für wesentlich hielt:

25 Innovationen, die unser Leben verändern, nennt der Autor seinen Artikel.

Die Zeit nach dem Jahreswechsel wird maßgeblich dafür sein, ob und in welcher Form er damit Recht gehabt haben wird. „Rückblick 2009“ weiterlesen

Aktualisierung des Wunschzettels gerechtfertigt?

Viel, was über Innovation geschreiben wird, beschreibt das Thema wie aus 10.000 Metern Höhe. Ich dagegen begebe mich auf das Niveau des Meeresspiegels. Die meisten Arbeiten zum Thema Innovation sind auf die Spitze der Organisation abgestellt. Dabei ist es meines Erachtens viel sinnvoller, ganz unten anzusetzen.

Diese Passage des aktuellen Buchs „Cats – Die neun Leben der Innovation“ von Stephen C. Lundin ist interessant formuliert – und hat mich zumindest neugierig gemacht.

„Aktualisierung des Wunschzettels gerechtfertigt?“ weiterlesen