Ideenklau 2.0

Sie konnten in diesem Blog schon häufiger über die Ideenentwicklung, den Wert geistigen Eigentums und mögliche Schutzrechte lesen.

Dass es manchmal erfolgversprechender sein kann, Ideen anderer zu kopieren belegen in diesen Tagen die Klagen des Social-Network-Anbieters Facebook gegen den deutschen Konkurrenten StudiVZ.

Experten sprechen in solchen Zusammenhängen auch gern vom First-Mover-Effekt, der besagt, dass ein Unternehmen mit einem neuentwickelten Produkt grundsätzlich über Wettbewerbsvorteile verfügt. Nun hat jeder Vorteil auch Nachteiliges zu bieten, denn weltweit verfügbare Webangebote sind in besonderem Maß transparent und kopiergeeignet für die sog. `second mover´ mit ihren Nachahmerprodukten. Solche haben dann in Ihrem Marktsegment möglicherweise einen regionalen Vorteil oder andere Mehrwerte für Nutzer(gruppen), wie das o.g. Beispiel eindrucksvoll belegt.

Auch der heutige Marktführer für Online-Marktplätze, ebay, gehört übrigens zu den Nachahmern – als Beleg für die eingangs aufgestellte Kopierthese.

Und was bedeutet das alles nun für Ihre Ideenentwicklung und -vermarktung? – Bleiben lassen und auf interessante Kopiervorlagen warten?

Wie denken Sie darüber?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich bin kein Roboter! *