"Gender Mainstreaming 2.0"?

In der vergangenen Woche ist eine neue Allensbach-StudieACTA 2008“ vorgestellt worden. Sie befasst sich mit dem deutschen Internetnutzungsverhalten. Hierzu sind 10.000 repräsentative Studienteilnehmer zu verschiedensten Themengebieten des Mediums befragt worden.

Verständlich ist, dass dabei ein entsprechend breiter Querschnitt an interessanten Erkenntnissen für verschiedenste Nutzerkreise gewonnen werden konnte. So macht sich der SPIEGEL in seiner Analyse beispielsweise Gedanken über die Auswirkungen auf die klassischen Medien.

Aus der Materialfülle können aus anderen Blickwinkeln betrachtet auch wichtige Unterscheidungsmerkmale zwischen Männern und Frauen in unterschiedlichen Alterskategorien abgeleitet werden. Beide Geschlechter haben -wenn wundert´s!? – ganz bestimmte Vorlieben und Interessen, die sie im (Mitmach-)Web verfolgen.

Nun brauchen Sie in Ihrem Unternehmen nicht unbedingt Gender Mainstreaming-Beauftragter oder CIO zu sein, um daraus neue Aufgaben und Handlungsfelder abzuleiten – auch als Wissensmanager oder Leiter eines Wissensmanagement-Projekts werden Sie Nützliches für die Auswahl geeigneter ProjektmitarbeiterInnen und MultiplikatorInnen ableiten können. Oder kennen Sie die Anforderungsprofile Ihrer Web-Aktivisten schon?

Falls ja, können Sie sich als Personalverantwortlicher aus den Ergebnissen auch gern Ihre Gedanken (Stichworte: War for talents, Arbeitgeberattraktivität) ableiten.

Wie bereits oben erwähnt: Erkenntnisse für verschiedenste Nutzerkreise sind garantiert…

Ein Gedanke zu „"Gender Mainstreaming 2.0"?

  1. Bei der Auflistung derjenigen, die davon profitieren können, fehlen mir die Produktmanager – oder wie war das doch gleich mit der Produktrecherche über Kleider, Mode, Schuhe und dem starken Nutzungsanstieg bei Frauenthemen…!?

    Außerdem empfehle ich den speziellen Foliensatz von Dr. Johannes Schneller:

    Internetinduzierte Veränderungen von Kaufentscheidungen und Kaufverhalten

    anzusehen unter
    http://www.acta-online.de/praesentationen/acta_2008/acta_2008_Internetind%2390DF7.pdf

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das Zeitlimit ist abgelaufen. Bitte laden Sie das CAPTCHA neu.