Optimierungspotenzial für das Risikomanagement

Auch die Bankenbranche steht seit vielen Jahren unter immensem Anpassungsdruck – insbesondere im Bezug auf ihr Risikomanagement. Die aufsichtsrechtlichen Vorgaben Basel II und Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) seien hier stellvertretend genannt.

Das Risikomanagement zum Schutz vor Verlusten immaterieller Vermögensgüter beherrschen viele (Landes-)Banken offensichtlich (noch) zu wenig. – Wieso? Weiterlesen

Wissen bewerten und beim Rating punkten

Dass es schon immer gut war, zu wissen, was man selbst kann und was man besser einem Kollegen oder als Firma besser einem befreundeten Partnerunternehmen überlassen sollte, ist bekannt.

Das Instrument „Wissensbilanz“ ist allerdings für einige Mittelständler neu – und von manchem vielleicht auch als „Schnickschnack“ eingestuft.

Aus der Praxis berichtet der heute verknüpfte Artikel von positiven Erfahrungen, die auch von Banken und Sparkassen „wohlwollend“ in das Rating des Unternehmens miteinbezogen werden.

Bewertungslücken ausfüllen?

Ist es schwierig, Wissen zu bewerten? Und wenn es so sein sollte, akzeptiere ich die damit verbundene Herausforderung? Oder mache ich es mir leicht und negiere den gedanklichen Ansatz des Wissensmanagements?

Die heutige Erfahrung belegt: viele machen es sich (zu) leicht! Weiterlesen